Kopfbild
287 Kurse • 579 Termine • 95 Anbieter
287 Kurse • 579 Termine • 95 Anbieter

Ehrenamt? Ehrensache - im Besuchsdienst!

HAMBURGISCHE BRÜCKE – Gesellschaft für private Sozialarbeit e.V.

Dieses Angebot ist abgelaufen.

Werden Sie freiwillige Helferin oder freiwilliger Helfer im Besuchsdienst, wenn Sie Ihre Zeit, Ihre Lebensfreude und Ihr Einfühlungsvermögen für Menschen mit Demenz einsetzen möchten.

Damit Sie vorbereitet sind, sich sicher fühlen und sich in eine erfüllende und bereichernde Aufgabe stürzen können, bieten wir eine kostenlose Schulung mit einem Umfang von 40 Unterrichtsstunden an (Insgesamt 10 Termine + Erste Hilfe-Kurs).
Diese Schulung wie auch die Betreuungsangebote selbst werden im Rahmen der Angehörigenhilfe Demenz für Hamburg von der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Hamburg sowie von den Pflegekassen gefördert.

Der nächste (erste) Schulungskurs im Jahr 2018
HAMBURGISCHE BRÜCKE – Gesellschaft für private Sozialarbeit e.V.
Das Demenzdock

Anmeldung erbeten:
Angelika Maaßen
Telefon: 040 / 460 21 58
E-Mail: maassen@hamburgische-bruecke.de

1 Durchführung:

15.02.18 - 19.04.18
9 Wochen (40 Std.)
Hamburg-Eppendorf, Martinistraße 33
kostenlos

Ort: Begegnungsstätte Martinistraße

HAMBURGISCHE BRÜCKE – Gesellschaft für private Sozialarbeit e.V.

Uhlenhorster Weg 7-11
22085 Hamburg-Uhlenhorst
Tel: 040 / 227 298-0
Kontakt: Annika Mätzig
Zeige alle Angebote

Hamburgische Brücke

Im Jahr 1913 wurde die HAMBURGISCHE BRÜCKE – Gesellschaft für private Sozialarbeit e.V. von Hamburger Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik gegründet. Damals wie heute steht die Hilfe für Menschen im Mittelpunkt unserer Tätigkeit. Wir vermitteln individuelle Hilfen, unterstützen psychisch erkrankte Menschen, leisten häusliche Pflege und stellen uns der neuen gesellschaftlichen Herausforderung: der Krankheit Demenz.

Bei uns sind rund 100 hauptamtliche und 100 ehrenamtliche Mitarbeiter/innen tätig. In unserer Geschäftsstelle in Hamburg-Uhlenhorst befinden sich auch die Vermittlungsstellen für individuelle Hilfen und eine psychosoziale Kontaktstelle. Darüber hinaus betreiben wir in Hamburg weitere Beratungs- und Begegnungsstätten sowie Pflegedienste. Freiwillige Helfer/innen unterstützen unsere Betreuungsangebote und Selbsthilfegruppen. Außerdem veranstalten wir die Hamburger Alzheimer Tage für Betroffene und ihre Angehörigen.

FussbildAGBImpressum