Kopfbild
147 Kurse • 210 Termine • 67 Anbieter
147 Kurse • 210 Termine • 67 Anbieter

Geschlechterbilder in den Religionen - Kunst im Interreligiösen Dialog

Umdenken Politisches Bildungswerk Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V.

Dieses Angebot ist abgelaufen.

Kunstwerke thematisieren oft grundlegende Fragen der Menschen, die nicht selten auch religiöse Fragestellungen betreffen – nicht zuletzt sind zahlreiche Kunstwerke in Europa über einen langen Zeitraum im Auftrag der Kirchen entstanden.
Kunst im Interreligiösen Dialog, ein Veranstaltungsformat von Marion Koch in der Hamburger Kunsthalle, nimmt dies zum Anlass, Vertreterinnen unterschiedlicher Religionen einzuladen, um über Kunstwerke aus drei unterschiedlichen religiösen Perspektiven in den Dialog zu treten.
An diesem Abend werden zwei Kunstwerke mit Blick auf die Geschlechterbilder, die sie vermitteln, betrachtet und diskutiert. Wie wird das Verhältnis zwischen Frau und Mann gezeigt? Welche Traditionen, Strukturen, Hierarchien lassen sich in den Darstellungen erkennen und wie sind diese aus religiöser Perspektive zu verstehen? Wie beeinflussen diese Bilder bis heute die Verhältnisse in der deutschen Migrationsgesellschaft?

Mit
Amit Gal – Jüdin aus Hamburg
Halima Krausen – Muslimin aus Hamburg
Annika Woydack – Pastorin an der Paul-Gerhardt- und der Paulus-Kirche in Altona

Moderation
Marion Koch – Kunsthistorikerin und Kunstvermittlung, Hamburger Kunsthalle

Eintritt: Karten sind ab 17.30 Uhr erhältlich, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Im Anschluss an die Veranstaltung kann die Kunsthalle noch bis 21 Uhr besucht werden.

Eine Veranstaltung von umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V.
in Kooperation mit Marion Koch Kunst + Kulturdialoge
Gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg

Suchmerkmale:
  • Politische Bildung (HH) Förderung Kurse 2018

1 Durchführung:

24.05.18
18:00 - 19:30 Do. Abends 1 Tag (2 Std.)
Hamburg-Altstadt, Glockengießerwall
In Google Maps anzeigen →
8 € erm. 5 €

Ort: Kunsthalle Hamburg, Haupteingang

Umdenken Politisches Bildungswerk Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V.

Kurze Straße 1
20355 Hamburg-Neustadt
Tel: 040 / 389 52 70
Kontakt: Karin Heuer
Zeige alle Angebote

Umdenken Politisches Bildungswerk

Art der Einrichtung: Der etablierte und professionell arbeitende Anbieter von politischer Erwachsenenbildung ist das Hamburger Landesbildungswerk der grün-nahen Heinrich-Böll-Stiftung.

Zielgruppen/Programm: Zum Angebot gehören Bildungsurlaube und Fortbildungen für politisch Engagierte in Vereinen und Gruppen aber auch für alle anderen Menschen aus Hamburg und Umgebung, die sich für politische Bildung interessieren. Ziel ist es, die Fähigkeiten der Teilnehmer/innen zu stärken, um (alleine oder in der Gruppe) in der Öffentlichkeit, im Betrieb und im Privaten handlungsfähig zu werden und sich aktiv einzumischen. Thematische Schwerpunkte sind Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit, Gender Mainstreaming, Migrationspolitik und Politikmanagement. Seminarteilnehmer/innen erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Erfolgssicherung: Die Unterrichtsqualität wird durch in- und externe Evaluierungen kontrolliert.

Ausstattung, Lernumgebung: Für die Seminare stehen eigene und angemietete Tagungsräume zur Verfügung. Bildungsurlaube werden mit Unterkunft angeboten. Die Teilnehmeranzahl pro Seminar liegt - je nach Angebot - zwischen zwölf und zwanzig. Abendveranstaltungen finden auch vor größerem Publikum statt.

Dozenten/-innen: Für die Leitung der Seminare kann der Verein auf einen Pool von rund dreißig entsprechend qualifizierten Dozenten/innen zurückgreifen.

Konditionen: Teilnahmebedingungen

Wikipedia: Weitere Informationen auf Wikipedia

Kursinformation: 88% Vollständigkeit (OK. ab 50%) i
FussbildAGBImpressum