Kopfbild
117 Kurse • 217 Termine • 42 Anbieter
117 Kurse • 217 Termine • 42 Anbieter

Modul III - Alltagsaktivitäten (Zusatzmodul Demenz)

Hamburger Angehörigenschule gGmbH

Aufbauend auf dem Spezialkurs Demenz bieten wir verschiedene Zusatz-Module zu unterschiedlichen Themen, wie z.B. Alltagsaktivitäten, Kommunikation, Ernährung an und dienen der Vertiefung. Diese Module sind, je nach angebotenem Thema, unterschiedlich lang.

Beschäftigungsformen unter Einbindung der Biographie, Spaß und Spiel, wertschätzende Kurzaktivierung und mehr.

Anmeldung ist unbedingt erforderlich:
Melden Sie sich bitte telefonisch Tel.: 040 / 416 24 651 oder per
E-Mail an: info@hamburgerangehoerigenschule.de
Dazu benötigen Sie die Kurs-Nummer, Ihren Namen, Ihre Adresse und Ihre Telefon-Nummer.

Für Angehörige und Ehrenamtliche mit Migrationshintergrund bieten wir auch Pflegekurse in Herkunftssprachen. Termine und Veranstaltungsorte auf Anfrage: 040 / 416 24 651

Suchmerkmale:
  • Ehrenamt (Teilnehmende)

2 Durchführungen:

02.12.17
10:00 - 15:00 Sa. Wochenende 1 Tag (5 Std.) max. 10 Teilnehmer
Hamburg-Wandsbek, Walther- Malau-Stieg 8
kostenlos

Ort: Matthias Claudius Heim
Kurs-Nr.: M6-2017

11.04.18 - 25.04.18
17:30 - 20:30 Di. Abends 2 Wochen (9 Std.) max. 10 Teilnehmer
Hamburg-Langenhorn, Timmweg 8
kostenlos

Ort: Sozial- und Diakoniestation Langenhorn
Dauer: 3 Tage (11.04., 18.05., 25.04.2018)
Kurs-Nr.: M4-118

Hamburger Angehörigenschule gGmbH

Königstraße 54
22767 Hamburg-Altona-Altstadt
Tel: 040 / 30 62 04 36
Kontakt: Gabriele Schröder, Mo-Fr: 9-16 Uhr
Zeige alle Angebote

Hamburger Angehörigenschule

Die Hamburger Angehörigenschule ist eine Mitgliedseinrichtung des Diakonischen Werkes Hamburg. Wir bieten im Auftrag der Pflegekasse jährlich rund 160 kostenfreie Kurse Hamburg weit an. Die Themen reichen von der Erläuterung zu den Leistungen der Pflegeversicherung über Demenz und andere Krankheitsbilder bis hin zur "Begleitung am Lebensende".

Die Kurse richten sich an pflegende/unterstützende Angehörige, Nahestehende und ehrenamtlich unterstützende Menschen. Auch in türkischer und polnischer Sprache gibt es Angebote. Die Kurse werden von qualifizierten, erfahrenen Fachreferenten praxisorientiert durchgeführt. In der Regel sind die Kursorte gut mit dem ÖPNV zu erreichen und zum größten Teil barrierefrei.

FussbildAGBImpressum