Kopfbild
120 Kurse • 222 Termine • 43 Anbieter
120 Kurse • 222 Termine • 43 Anbieter

Vom Willkommen zur Zusammenarbeit - Sensibilisierungsworkshop für diskriminierungsarme Zusammenarbeit mit Geflüchteten

W3-Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V.

Dieses Angebot ist abgelaufen.

Eine Zusammenarbeit mit geflüchteten Menschen auf Augenhöhe? Ein schönes Ideal, das in der Realität aber leider selten erreicht wird. Den ehrenamtlich Aktiven stehen dabei häufig die eigenen Vorstellungen und Vorurteile im Wege. Rassismus nicht als individuelles sondern als gesellschaftliches Problem zu verstehen, bedeutet anzuerkennen, dass wir alle aufwachsen mit bestimmten Geschichten, Bildern und Stereotypen, die uns zutiefst prägen. Dies kann sich gerade in der Begegnung mit Geflüchteten wiederspiegeln. Um eine Zusammenarbeit gleichberechtigter gestalten zu können, ist eine Auseinandersetzung mit eigenen Denk-und Verhaltensweisen sowie mit der eigenen (Macht-) Position den Geflüchteten gegenüber wichtig. Gleichzeitig sollen die Teilnehmenden darin unterstützt werden, der zunehmenden rassistischen Stimmungsmache gegenüber geflüchteten Menschen entschlossen entgegen treten zu können.

Der Workshop richtet sich speziell an Aktive in der Geflüchtetenarbeit (haupt- oder ehrenamtlich). Dazu haben wir zwei Trainer_innen von glokal e.V. (http:/­/­www.­glokal.­org) eingeladen (Tahir Della zusammen mit Adam Bahar), die einen Sensibilisierungsworkshop für diskriminierungsarme Zusammenarbeit mit Geflüchteten anbieten.

Wir bitten um Anmeldung bis spätestens eine Woche vor Workshopbeginn an info@w3-hamburg.de

1 Durchführung:

03.02.17 - 04.02.17
10:00 - 17:00 Fr. und Sa. Wochenende 2 Tage (14 Std.)
Hamburg-Ottensen, Nernstweg 32-34
50 € Ermäßigung auf Anfrage möglich

Ort: W3-Saal

W3-Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V.

Nernstweg 32 – 34
Hamburg
Tel: 040 / 39 80 53 - 84
Kontakt: Imke Bredehöft
Zeige alle Angebote

W3-Workshops der Werkstatt für internationale Kultur und Politik

Die W3 ist eine Werkstatt für Ideen, Engagement und Tatkraft, die sich seit 1979 aktiv an der Gestaltung des interkulturellen Zusammenlebens, der entwicklungs- und friedenspolitischen Bildungsarbeit in Hamburg beteiligt. Die W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. wird von 14 Mitgliedsgruppen getragen. Wir stehen für einen offenen, gleichberechtigten Austausch von Ideen und Positionen und einen respektvollen Umgang aller Menschen unabhängig von kulturellen, weltanschaulichen und politischen Überzeugungen.

Mit unserer Arbeit möchten wir auf gesellschaftliche Entwicklungen aufmerksam machen und sie zur Diskussion stellen. Dabei setzen wir uns für bewusstes Konsumverhalten, aktiven Umweltschutz, internationale Solidarität, die Durchsetzung von Menschenrechten und sozialer Gerechtigkeit, sowie die Beendigung und Vermeidung jeglicher kriegerischer Konflikte ein.

Wir stellen die Verflechtung zwischen global geleisteter Entwicklungsarbeit und unserem Leben hier in Hamburg dar. Dazu veranstalten wir Diskussionen, Vorträge, Workshops, Filmvorführungen, Konzerte, Lesungen, Stadtrundgänge und Hafenrundfahrten, die dazu einladen, sich näher mit einem Thema zu beschäftigen und mit anderen Interessierten ins Gespräch zu kommen. Dabei ist uns wichtig, dass die Auseinandersetzung mit einem Thema nicht nach einer Informationsveranstaltung oder einem Workshop aufhört. Entscheidend ist es, Konsequenzen daraus zu ziehen und das eigene Verhalten zu ändern.

Über unser Veranstaltungsprogramm hinaus bieten wir Raum, um konkret an der Umsetzung von Ideen arbeiten zu können – wir vermieten Räume für Workshops, Seminare und andere Veranstaltungen, die von zahlreichen politischen und kulturellen Aktionsgruppen genutzt werden.

Die W3 ist ein Ort des Austauschs und lebt von der Energie und den Ideen der Menschen, die hier zusammenkommen.

Institutionell werden wir von der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg gefördert. Unsere Veranstaltungen fördern unter anderem die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung (NUE) und der Kirchliche Entwicklungsdienst der Nordelbischen Evang.-Luth. Kirche (KED).

FussbildAGBImpressum