Kopfbild
117 Kurse • 217 Termine • 42 Anbieter
117 Kurse • 217 Termine • 42 Anbieter

Spezialkurs „Rückenschonende Pflege“

ASB Sozialeinrichtungen (Hamburg) GmbH

Dieses Angebot ist abgelaufen.

Der pflegender Angehörige - als Stütze des Erkrankten - steht im Mittelpunkt des Seminars. Angehörige laufen häufig Gefahr, sich zu überfordern, auszubrennen und schlimmstenfalls selbst krank zu werden.

Wer die häusliche Krankenpflege übernimmt, ist auch körperlich gefordert. Damit der eigene Rücken nicht darunter leidet, sollten Sie einige Techniken kennen und mit Hilfsmitteln arbeiten. So vermeiden Sie z.B. Hexenschuss oder Probleme mit den Bandscheiben.

Nur wer für sich selbst sorgt, kann für andere sorgen!

Die "Pflegekurse für pflegende Angehörige" werden unterstützt durch ASBplus - der Mitgliedsbeitrag für soziale Projekte in Hamburg.

Anmeldungen bitte bei Angelika Meyer, Telefon 040 83398 245 oder direkt in einer der ASB-Sozialstationen.

Die Teilnahme an den Kursen ist kostenfrei.

Suchmerkmale:
  • Ehrenamt (Teilnehmende)

2 Durchführungen:

05.04.17
17:00 - 20:00 Mi. Abends 1 Tag (3 Std.)
Hamburg-Niendorf, Osdorfer Landstraße 183
kostenlos

Ort: ASB-Sozialstation Flottbek

08.11.17
17:00 - 20:00 Mi. Abends 1 Tag (3 Std.)
Hamburg-Eidelstedt, Johann-Schmidt-Straße 1
kostenlos

Ort: ASB-Sozialstation Eidelstedt

ASB Sozialeinrichtungen (Hamburg) GmbH

Heidenkampsweg 81
20097 Hamburg-Hammerbrook
Tel: 040 / 833 981 89
Kontakt: Dr. Stefan Pabst
Zeige alle Angebote

ASB Sozialeinrichtungen

Helfen ist unsere Aufgabe

Seit über 100 Jahren für Hamburg aktiv

Vor acht Jahren feierte der Arbeiter-Samariter-Bund Hamburg ein ganz besonderes Ereignis - den 100. Geburtstag! 1907 wurde der Hamburger ASB gegründet, quasi aus der Not heraus, weil es damals weder betrieblichen Arbeitsschutz noch Sanitäter für Arbeiter-Veranstaltungen gab. Erste Aufgabe des neuen Vereins war es deshalb, bei Veranstaltungen der Parteien, der Gewerkschaften und der Arbeiter-Sportvereine Sanitätsdienst zu leisten und Erste-Hilfe-Kurse für Arbeiter durchzuführen.

Aus dem ehemals vorwiegend ehrenamtlich tätigen Verein wurde eine moderne, überparteiliche Hilfs- und Wohlfahrtsorganisation mit vielfältigen Aufgaben. Heute sind rund 1.300 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, rund 800 Freiwillige und Ehrenamtliche sowie 75 Freiwillige im sozialen Jahr (FSJ) bzw. Bundesfreiwilligendienst (BFD) rund um die Uhr im Einsatz, um den Menschen in Hamburg zu helfen. Unsere Arbeit umfasst ein vielfältiges Aufgabenfeld von der ambulanten Pflege bis zu Hilfsaktionen im In- und Ausland.

FussbildAGBImpressum